Schlagwort-Archive: microsoft

image_pdfimage_print

Windows 10 – Schwerwiegender Fehler

Nichts geht mehr? Windows 10 startet mit der nüchternen Begrüßung:

Schwerwiegender Fehler.  Windows-10-schwerwiegender-Fehler

Das Menü Start und Cortana funktioniert nicht. Wir bemühen uns, das Problem bis zur nächsten Anmeldung zu beheben.

Folgende Schritte helfen, das Problem schnell und einfach zu lösen:

  • Strg + Alt + Entf drücken
  • ab jetzt dauerhaft die Shift-Taste drücken (und halten)
  • auf den Power-Button zum herunterfahren klicken
  • die Option „Herunterfahren“ wählen
  • die Shift-Taste nun loslassen und der Rechner sollte wie gewohnt starten

Diese einfache Lösung hat hier wunderbar funktioniert.

Warum das Problem auftritt und warum überhaupt Microsoft mit seinen Updates diese „von-oben-herab-Politik“ fährt ist leider unklar. Vielen Dank an den Nutzer Philipp, welcher das Problem hier auf den Microsoft-Hilfe-Seiten beschrieben hat.

Gelingt es ihnen nicht das Problem mit den oben genannten Schritten zu lösen, können sie mich gerne kontaktieren um gemeinsam eine schnelle Lösung zu finden.

All ihre Dokumente mit der Cloud immer dabei

Wer kennt es nicht, man ist unterwegs, vielleicht bei Freunden, und braucht genau in diesem Moment eine Datei, ein Foto, eine Tabelle … die Urlaubsplanung.

Wer seine Dateien in der Cloud (= dt. Wolke) speichert kann überall auf der Welt darauf zugreifen und hat gleichzeitig eine Sicherheitskopie, also ein Backup. Doch sollte man immer abwegen, was man im Netz speichert. Es gibt verschiedene Anbieter, welche sich in puncto Verschlüsselung, Speicherplatz und Zugriffsmöglichkeit Unterscheiden.

Für fast alle gilt:

  • es gibt einen begrenzten Speicherplatz kostenlos – wer mehr will muss einen monatlichen Beitrag entrichten.
  • es gibt eine Software zur Synchronisation mit dem Mobiltelefon, verschieden PCs, oder Tablets
  • man kann per Mausklick Dateien, oder ganze Ordner mit freunden Teilen

Drei Anbieter möchte ich hier etwas genauer vorstellen.

Am bekanntesten ist wohl Dropbox

Hier bekommt man in der Dropbox Basisversion 2GB kostenlos (für ca. 500 Fotos) und für 10€/Montat 1TB (1.000GB) Speicherplatz. Die Dateien werden 256-Bit verschlüsselt und sicher per SSL übertragen. Sicherheit der Daten erlangt man natürlich nur mit einem „starken“ Passwort. Wer Freunde einlädt, oder etwa den mobilen Foto-Upload einrichtet – also die mit dem Handy gemachten Bilder automatisch hochlädt – kann zusätzlichen Speicher verdienen.

Etwas umfangreicher ist Box.com

Hier erhält man gleich 10 GB kostenlos. Auch hier werden die Dateien sicher übertragen und mit einem etwas hochwertigeren Zertifikat 256-bit verschlüsselt. Wer sich registriert hat, erhält mit diesem Video einen kleinen Einstieg. Einige Teile der Webseite sind nur in Englisch verfügbar, jedoch meist selbsterklärend.

Noch mehr Speicher bekommt man bei MEGA

Bei Mega.co.nz erhält man gleich 50 GB in der kostenlosen Variante. Die Daten werden hier schon vor der Übertragung auf dem Endgerät, dafür nur 128-bit verschlüsselt und erst beim herrunterladen, dem Download, wieder entschlüsselt. Auch Mega bietet den automatischen Foto-Upload.

Wahrscheinlich ist im Alltag ein mix verschiedener Anbieter von Vorteil. So kann man etwa seinen Schriftverkehr, oder die Urlaubsplanung bei Box.com positionieren und seine Fotosammlung bei Mega, da Fotos meist platzraubender sind und hier mehr Speicherplatz zur Verfügung steht.

Eine echte Alternative

Eine echte Alternative stellen die 1.000GB ( = 1TB), welche Microsoft für 5,50 € im Monat gemeinsam mit dem Office-Paket zur verfügung stellt. Einen Artikel über Microsoft Office 365 finden sie hier.

 

Microsoft im kommen

Derzeit kann ich nur klar empfehlen in Microsoft zu investieren.

Warum? Die letzten Jahre hat Apple mit interessanten Produkten hinsichtlich Design und Nutzerfreundlichkeit (wenn auch unter starker Einschränkung der Freiheit von Programmierer und Nutzer) sich eine starke Marktmacht aufgebaut. Zusätzlich hat Android als Stärkster den Mobilfunk gemeinsam in der Hand. Klare Verlierer waren Microsoft und Nokia.

Derzeit beobachte ich mit Interesse die Zunehmende Abneigung von eingefleischten Apple-Nutzern gegenüber deren Firmenpolitik und Angeboten. Gleichzeitig wächst die Akzeptanz von Cloud-Lösungen. Mitte 2012 hat Microsoft mit Windows 8 den Schritt gemacht und bereitet sich vor die Nutzung von Apps und herkömmlicher Desktop-Software verschmelzen zu lassen.

Zudem bietet Microsoft einen eigenen Online-Speicher mit an, für alle die Office 365 erwerben. Hier kann man bis zu 50% im Vergleich zu Dropbox und Co. sparen.

Derzeit (April 2015) kostet die Aktie von Microsoft rund 40 €, wobei diese noch im November bei 50 € lag. Die 50-€-Marke wird sicher  bei den umfänglichen Strategie-Änderungen von Microsoft nicht lange auf sich warten lassen. Das wären immerhin 20% Gewinn.

Office für 65 €

Microsoft hat mit seinem Office 365 den Schritt gewagt ein Office nicht mehr wie gewohnt als pauschalen Paketpreis anzubieten, sondern als Abo. Klingt erst einmal nach Nachteilen durch laufende Kosten. Auf der offiziellen Micrsoft-Seite wird die Version für Privatanwender für 99 € angeboten, doch bei Mediamarkt, oder im Internet bekommt man das Paket schon für rund 65 €.

Der Clou – 1 TB online-Speicher ist hier bereits enthalten. Wärend man bei DropBox und Co. derzeit ca. 10 € / Monat dafür hinlegen muss, liegt man mit Microsofts Paket bei rund der Hälfte. Inklusive einer aktuellen Office-Version.

Wer also Interesse daran hat, seinen Cloud-Speicher zu erhöhen ist hiermit also nicht schlecht beraten!